Voriges Jahr fuhren wir während einer Portugalreise an der Universitätsstadt Coimbra nur vorbei. Dieses Jahr beschlossen wir, einen Tag hier zu verbringen und uns die Stadt etwas genauer anzusehen.

Wir haben unseren Besuch nicht bereut. Ganz im Gegenteil. Im folgenden Artikel findest du zahlreiche Tipps für deinen eigenen Trip in diese portugiesische, verschlafene Kleinstadt.

Flug und Anfahrt

Anreise mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug nach Portugal reist, wird in der Regel auf dem Flughafen der Hauptstadt Lissabon landen. Von Lissabon nach Coimbra sind es ca. 210 Kilometer.

Mit dem Mietwagen braucht man für die Strecke etwas mehr als 2 Stunden. Natürlich kann man auch mit dem Bus oder mit dem Zug von Lissabon nach Coimbra gelangen.

Anreise mit dem eigenen Fahrzeug

Wir waren mit dem eigenen PKW in Portugal unterwegs. Wer so wie wir mit dem eigenen Fahrzeug reist, der kann sich auf einige Mautgebühren gefasst machen.

Da es quer durch Portugal sehr viele Mautstellen zu passieren gibt, lohnt es sich, gleich nach der Einreise die Geldkarte in einen der Mautautomaten einzuschieben und das Nummernschild einzutippen, so dass bei jedem Passieren einer Zahlstelle automatisch der Betrag von der Kreditkarte abgebucht wird. Während unserer Reise funktionierte jedoch leider kein einziger Kartenleser. Deshalb mussten wir an jeder Mautstelle separat bezahlen.

Vielleicht hast du ja mehr Glück als wir und die Kartenleser funktionieren. Falls nicht, dann achte darauf, dass du dich beim Einfahren in die Mautstelle stets ganz rechts hältst. Denn die mittleren Streifen sind für die direkte Durchfahrt.


Unterkünfte und Hotel

Hotels, Ferienwohnungen, Apartments – besser rechtzeitig buchen.

Obwohl wir sonst meist im Voraus über Booking oder Airbnb buchen, nahmen wir diesmal im letzten Moment in Coimbra ein Hotel. Das war ein Fehler. Denn portugiesische Hotels scheinen trotz recht hoher Preise nicht den Ansprüchen zu genügen, die man bei gleichen Preisen von Hotels in anderen europäischen Ländern erwartet. Für unser Hotel in Coimbra bezahlten wir 95 Euro die Nacht.

Schlafzimmer, Eingangsbereich und Badezimmer waren klein bis erdrückend. Die Ausstattung war OK aber nicht weltbewegend. Die Badtür war unten verrottet und an einer Abdeckung neben dem WC blühte der Rost. Das Frühstücksmenü war mittelmäßig.

Für den gleichen Preis hatten wir in Lissabon ein Apartment über Booking.com ausgesucht, das aufgrund seiner schieren Größe und der eleganten Einrichtung sowie der eigenen Garage im Vergleich zum Hotel in Coimbra wie ein 5 Sterne Hotel wirkte.

Damit du nicht die gleichen Erfahrungen mit deiner Unterkunft in Coimbra machst wie wir, empfehlen wir dir, deine Unterkunft rechtzeitig über Booking.com zu buchen. Mit Ferienwohnungen und Apartments machten wir während unserer Portugalreise bessere Erfahrungen als mit Hotels.

Verfügbarkeiten und Preise von Unterkünften bei Booking.com vergleichen


Coimbra Sehenswürdigkeiten

Coimbra hat keltische, römische, maurische und christliche Wurzeln. Die Stadt birgt die älteste Universität Portugals und eine der ältesten Universitäten von ganz Europa: Die 1290 von König Dom Dinis gegründete Universität Coimbra.

Die Stadt ist mit ihren ca. 143.000 Einwohnern, von denen 30.000 Studenten sind, nicht gerade groß. So muss man nicht lange suchen, um auf die Perlen des historischen Ortes zu stoßen.

Am besten erkundet man die Stadt, indem man sich direkt hineinbegibt und durch den Eingang der alten Stadtmauer hinauf in die historische Altstadt läuft. So gelangt man direkt zu den Universitäten wie z.B. zur Universidad de Derecho (Rechtsuniversität).

Top Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Cathedral Sé Velha – Kathedrale (Errichtung Mitte des 12. Jahrhunderts)
  • Porta Moçárabe – mozarabisches Tor (12. Jahrhundert)
  • Miniaturbauten im „Jardim de Portugal dos Pequenitos“
  • Arcos do Jardim – Teil des Aquädukts „Aqueduto de São Sebastião“ (Ursprünglicher Bau aus römischer Zeit)
Kathedrale Sé Velha Coimbra
Blick auf die Kathedrale von Coimbra aus dem 12. Jahrhundert.

Tipps für Essen und Trinken

Trotz seiner historischen Wurzeln ist Coimbra kaum touristisch. Es gibt zwar zahlreiche Hotels, jedoch sahen wir nur wenige Souvenirshops. Auch sonst fanden wir die Stadt angenehm authentisch und ruhig.

Unserer Mittagessen genossen wir in einer einfachen Restaurant-Terasse auf einem beschaulichen Platz im Stadtzentrum.

Nachmittags tranken wir Kaffee in einer kleinen Eckbar im oberen Altstadtviertel. Abends speisten wir in einem netten Restaurant in der unteren Stadt. Da Coimbra recht übersichtlich ist, kann man bei der Restaurantwahl nicht viel falsch machen.

Typische Speisen, die du probieren solltest

Sardinhas grelhadas – gegrillte Sardinen:

Genau wie in Lissabon so zählen auch in Coimbra die gegrillten Sardinen zu den beliebtesten und am meisten bestellten Gerichten. Wer in Portugal unterwegs ist, sollte sich diese Spezialität nicht entgehen lassen. Oft werden die Sardinen mit gekochten Kartoffeln gereicht.

Sopa Alentejana – „herzhafte“ Brotsuppe:

Die Sopa Alentejana ist vor allem im Süden Portugals beliebt. Sie wird mit Knoblauch, Brot und Ei angerichtet und gilt als herzhaft. Leider kann ich das so nicht bestätigen. Meine Sopa Alentejana schmeckte wie nasses Brot ohne Geschmack. Mit etwas Salz wurde sie dann doch noch genießbar.

Sopa alentejana Portugal
Meine Sopa Alentejana war nicht der Burner. Auf dem Bild sieht sie einladender aus, als sie in Wirklichkeit schmeckte. Vielleicht hast du ja mehr Glück.

Tarta de Nata – Sahnetörtchen:

Die Sahnetörtchen Tarta de Nata findet man in jeder Konditorei und Cafeteria Portugals. Die Törtchen sind äußerst lecker und schmecken besonders gut zu einer Tasse Kaffee.

 Hier noch mehr über die Besonderheiten der portugiesischen Küche erfahren

Snacks, Käse und andere Beilagen werden extra bezahlt

Oft werden in Portugal vor dem eigentlichen Essen kleine Snacks serviert wie SardinenpasteteQueijo mestiço (Käse), Brot, etc. Diese sind nicht im Preis enthalten. Wer den Käse anschneidet oder die Sardinenpastete öffnet, wird anschließend zur Kasse gebeten.

In einem Restaurant in Lissabon bestellten wir ein Menü mit Sardinen und eine Flasche Wein dazu. Vor dem Hauptgericht wurden uns 4 kleine gebratene Fische und 2 Kroketten auf einem kleinen Teller serviert. Wir hatten das nicht bestellt und dachten, das wäre so wie in spanischen Restaurants eine kleine Gratis-Tapa. Als wir die Rechnung bekamen, wurde dieser Teller mit 4 Euro extra abgerechnet. Das fanden wir schon etwas dreist. Scheint in Portugal aber normal so zu sein.


Tipps für Events & Festivals

Als Universitätsstadt mit tausenden Studenten hat Coimbra das ganze Jahr über einen gut besetzten Eventplan. Fast täglich finden Workshops und Ausstellungen statt. Und an den Wochenenden stehen Konzerte, Theaterstücke und andere Veranstaltungen auf dem Plan.

Überblick über aktuelle Events & Festivals:


Fazit

Ein Besuch in der portugiesischen Universitätsstadt Coimbra lohnt sich. Hier befindet sich die älteste Universität von Portugal und eine der ältesten Universitäten von ganz Europa.

Die Stadt ist nur 200 Kilometer von der Hauptstadt Lissabon entfernt und lässt sich mit dem PKW bequem in 2 Stunden erreichen.

Trotz der historischen Vergangenheit und der zahlreichen beeindruckenden Gebäude sowie des malerischen Stadtzentrum der oberen Altstadt ist Coimbra vom Massentourismus bisher verschont geblieben. Die Stadt ist eine idyllische und authentische Perle Portugals.

Mondego Fluss, Coimbra
Blick auf den Fluss Mondego von der unteren Altstadt in Coimbra.

Lies auch unsere anderen Artikel über Portugal:

Alle Artikel über Portugal ansehen

Bleibe auf dem Laufenden!

Exklusiver Content über unser Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.